Designcheck

  Vorangehende Seite Nächste Seite Für die Druckfunktion wird JavaScript benötigt!  

Nach Ausarbeitung einer Frontplatte sollte man sich vergewissern, dass sowohl das geometrische Arrangement als auch alle Eigenschaften, die den Objekten zugewiesen wurden, korrekt sind bzw. den Erfordernissen entsprechen. Weiterhin sollte man Preise und Anlieferungszeiten im Hinblick auf den Fertigungs- und Lieferservice überprüfen.

Ausdruck als Prüfschablone

Für einige Prüfmaßnahmen wird ein 1:1 Ausdruck des Frontplattenentwurfs benötigt. Im Druckdialog können Sie die Skalierung des Ausdrucks auf 100% festlegen. Eventuell müssen Sie noch die Orientierung des Blattes über den Button „Einrichten“ anpassen (Hoch- bzw. Querformat auswählen), damit der Entwurf komplett auf die voreingestellte Seitengröße (in der Regel DIN A4) passt.

Nicht selten erweist es sich als vorteilhaft, den Ausdruck auf eine ausreichend starre Platte zu kleben. Auch das konkrete Durchbohren des einen oder anderen Umrisses kann hilfreich sein.

Bei gewählter Druckoption „Nur Umrisse drucken“ wird die Farbfüllung der Frontplatte und der Elemente nicht mitgedruckt, wodurch sich die Druckzeit (beim Tintenstrahldrucker) und natürlich auch der Farbverbrauch reduzieren lassen.

Sollte der Entwurf von den Abmessungen her nicht im Maßstab 1:1 in die Geometrie der voreingestellten Seitengröße einpassbar sein, prüfen Sie zuerst, ob Ihr Drucker ein größeres Papierformat verarbeiten kann. Falls auch dies nicht möglich ist, nutzen Sie bitte die Druckoption „Ausdruck Kacheln“. Der Entwurf wird dann auf eine ausreichende Zahl von Seiten verteilt im gewünschten Maßstab ausgedruckt. Um „Kacheln“ richtig zusammenzufügen orientieren Sie sich am besten an definiert vermaßten Bauteilen (z.B. einen rechteckigen Durchbruch), die jeweils auf zwei Ausdrucken auftauchen. Erforderlichenfalls erzeugen Sie nur für den Ausdruck eines oder mehrere solcher Bauteile.

 

Check-Liste Frontplattenentwurf

Diese Check-Liste soll helfen Features zu vermeiden, die beim Anwender letztendlich als Fehler hochkommen würden.

Features, die sich für den Herstellungsprozess als Fehler erweisen würden, werden zwar Schaeffer-intern abgefangen, doch aus Gründen der Zeitersparnis empfehlen wir auch hier einige wenige Checks.

Es kann günstig sein, wenn eine andere Person als der Designer diese Check-Liste abarbeitet.

Stimmen die Abmaße der Grundplatte mit den geforderten Maßen überein? Ist der Umriss des Ausdrucks mit dem gegebenenfalls vorliegenden Gehäuseaufbau verträglich?
Stimmt das ausgewählte Material und die eingestellte Dicke?
Falls das Material kundenseitig gestellt werden soll: Ist die Option „Kundenmaterial verwenden“ im Eigenschaftsdialog für die Grundplatte markiert?
Stimmt der Veredelungstyp bzw. die ausgewählte Farbe für die Grundplatte?
Kann die Frontplatte wie vorgesehen montiert werden (Lage, Durchmesser der Befestigungsbohrungen, evtl. erforderliche Senkungen für diese, Tiefe und Breite erforderlicher Planflächen, erforderliche Eckenradien)
Haben die Umrisse dieser Frontplatten-Durchbrüche ausreichende Maße?
Wurden stets ausreichende (toleranzbedingte) Maßzugaben gemacht?
Können alle Bauteile montiert werden, ohne sich „in die Quere zu kommen“ (ohne sich geometrisch zu überlappen)?
Ist die Lage der Umrisse (inbezug auf das Gehäuseinnere) definiert plazierter Bauteile mit der Lage der Umrisse der für sie vorgesehenen Frontplatten-Durchbrüche verträglich?
Erlauben die Umrisse dieser Frontplatte-Durchbrüche eine Montage?
Haben die Umrisse dieser Frontplatte-Durchbrüche ausreichende Maße, um eventuell zugehörige zusätzliche Abschlussbauteile von aussen anbringen zu können?
Sind Objekte (Sacklöcher ohne/mit Gewinde, Planflächen) für die Frontplattenrückseite vorgesehen?
Wenn ja, sind diese im Eigenschaftsdialog als solche gekennzeichnet?
Wenn ja, stimmen Lage und Ausmaße jeweils mit den Erfordernissen überein?
Sind die Textgravuren inhaltlich fehlerfrei („Korrekturlesen“)?
Sind die typografischen Eigenschaften (Größe, Linienstärke, Schrifttyp) angemessen?
Wurde die richtigen Farben zugeordnet?
Ist die Zuordnung zu Objekten, die sie erklären sollen, eindeutig?
Stehen die Textgravuren auch nach Montage aller Bauteile noch frei (noch lesbar)?
Sind Gravurelemente gegenüber Bohrungen, Durchbrüchen oder Planflächen so plaziert, dass ihre Farbeinfüllungen nicht auslaufen können?
Temporär erzeugtes Bauteil für Kachelausdruck wieder gelöscht?
Sind alle temporär außerhalb der Grundplatte erzeugten Hilfs-Objekte gelöscht (überprüfen mit Strg + a)?
Tauchen in der Fertigungs-Liste der Preisberechnung Verdopplungen (= Objekte gleichen Typs an derselben Position) auf? Diese sollten aus Preisgründen gelöscht werden
Check-Liste Gehäuseentwurf
Wurden 4 Frontplattendateien – 2 Seiten- und 2 Deckplatten – entworfen und der Bestellung bzw. dem Projekt zugefügt?
Für den Fall, dass keine eigenen Schrauben bzw. Gehäusefüße verwendet werden: Wurde ein entsprechendes Montageset der Bestellung bzw. dem Projekt zugefügt?
Wurden auch die erforderlichen Seitenprofile der Bestellung bzw. dem Projekt zugefügt und in ihrer Länge angepasst?
Wurde die Verwendung von Gehäusewinkeln zur Stabilisierung des Gehäuses eingeplant bzw. erwogen?
Wurden 6 Frontplattendateien – 2 Seiten- und 4 Deckplatten – entworfen und der Bestellung bzw. dem Projekt zugefügt?
Für den Fall, dass keine eigenen Schrauben bzw. Gehäusefüße verwendet werden: Wurde ein entsprechendes Montageset der Bestellung bzw. dem Projekt zugefügt?
Wurden auch die erforderlichen Gehäuseprofile der Bestellung bzw. dem Projekt zugefügt und in ihrer Länge angepasst?
Wurde die Verwendung von Gehäusewinkeln zur Stabilisierung des Gehäuses eingeplant bzw. erwogen?
Preisberechnung für einzelne Frontplatten

Der aktuelle Preis einer einzelne Frontplatten kann jederzeit über Strg + k ermittelt werden.  Bitte beachten Sie die bis zu einer Stückzahl von 29 gültige automatische Rabattstaffel je Frontplatte.

Ermittlung des Gesamtpreises

Um den Gesamtpreis für mehrere Frontplatten plus möglichen Gehäusekomponenten zu ermitteln empfiehlt es sich, diese im Warenkorb des Bestellprogramms zu sammeln und sich nach Anpassung der Stückzahlen etc. eine Übersicht ausdrucken zu lassen. Es besteht auch die Möglichkeit, sich dafür ein Angebot ausdrucken zu lassen.

Sie können den Warenkorb für spätere Anpassungen bzw. Bestellungen auch als Datei speichern.