Hauptfenster

  Vorangehende Seite Nächste Seite Für die Druckfunktion wird JavaScript benötigt!  

Mit dem Start des Programms öffnet sich das Hauptfenster mit dem Arbeitsbereich, in dem die Frontplattendateien erstellt, geöffnet und bearbeitet werden können. Neben der Menü- und Werkzeugleiste steht eine Eigenschaftsanzeige für markierte Objekte und der Katalog der Makroelemente zur Verfügung.

Menüleiste

In den Pull-Down-Menüs der Menüleiste sind alle Befehle des Programms thematisch geordnet aufgeführt.

Sie können sowohl mit der Tastatur – über Alt + dem jeweils unterstrichenen Buchstaben – als auch mit der Maus – durch Aufblättern eines der Pull-Down-Menüs und anschließender Auswahl eines der in ihm gelisteten Felder – ausgelöst werden.

Neben den Bezeichnungen häufig verwendeter Befehle stehen auch Tastenkombinationen, mit denen die jeweiligen Befehle ohne Aufblättern der Pull-Down-Menüs unmittelbar über die Tastatur ausgelöst werden können.

Werkzeugleiste

Mittels der Symbole in der Werkzeugleiste können wesentliche Befehle des Programmes durch einen Mausklick direkt ausgelöst werden. Die Bezeichnung des Befehls, mit dem ein Symbol verknüpft ist, erscheint kurze Zeit als „Tool-Tip“, wenn der Mauszeiger über ein Symbol bewegt wird.

Dabei werden nicht nur die üblichen Befehle wie Drucken, Datei öffnen, Datei sichern etc. unterstützt. Auch auf wesentliche Befehle verschiedener Betriebsarten – Einfügen, Zoomen, Referenzieren, Auswählen– kann mit einem Mausklick zugegriffen werden.

Um die Eigenschaften von Objekten zu ändern stehen die Einträge des jeweiligen Kontextmenüs sowie Auswahl > … zur Verfügung (siehe nächsten Punkt).

Zuordnung zwischen Designschritt und Icon

Designschritt

Icons

Auswählen

Messen

Zoomen

Nullpunkt setzen

Einfügen

Kontextmenü (entspricht Menü „Auswahl > …“)

Für jedes Objekt kann das „Kontextmenü“ aufgerufen werden, indem der Mauszeiger über dem Objekt platziert und dann die rechte Maustaste geklickt wird.

Im „Kontextmenü“ werden alle (bzw. alle wesentlichen) Aktionen gelistet, die „im Kontext“ – nämlich im Zusammenhang – mit dem markierten Objekt ausführbar sind. Aktionen, die in der aktuellen Konstellation nicht ausführbar sind, werden blass dargestellt. Im Bild unten ist das Kontextmenü zu sehen, wie es für eine Bohrung aufgerufen wird.

Für die Fräs- und Gravurelemente kann über das Kontextmenü insbesondere ihr Eigenschaftsdialog sowie die Bewegungsaktionen – Verschieben, Drehen, Spiegeln sowie Ausrichten/Verteilen – aufgerufen werden.

Arbeitsbereich

Jede Frontplatte wird in einem eigenen Arbeitsbereich geöffnet. Mit Hilfe der Tabs am oberen Rand kann zwischen den Arbeitsbereichen bzw. zwischen den Frontplatten gewechselt werden.

Liste der Elementeigenschaften

Am linken Bildschirmrand wird ein Tabellenfeld aufgeführt, dass die Eigenschaften des jeweils markierten Objektes einschließlich seiner Position aufführt. Diese Sidebar kann mit Drag & Drop grundsätzlich sowohl links als auch rechts des Arbeitsbereiches platziert werden.

Alle in diesem Fenster angezeigten Eigenschaften können geändert werden, allerdings ohne simultane visuelle Vorkontrolle und ohne die Möglichkeit, kontextbezogene Hilfe aufrufen zu können, wie es im Eigenschaftsdialog möglich ist.

Das Tabellenfeld kann über Ansicht > Elementeigenschaften bzw. über Strg + o zu- und weggeschaltet werden.

Katalog der Makroelemente

Am Bildschirmrand kann ein Katalog mit Makroelementen aufgerufen werden. Diese Sidebar kann mit Drag & Drop grundsätzlich sowohl links als auch rechts des Arbeitsbereiches platziert werden.

Im oberen Bereich „Elemente“ werden die zur Verfügung stehenden Makroelemente in einem hierarchischen System von Kategorien dargestellt.
Im unteren Bereich „Vorschau“ wird ein im Bereich „Element“ ausgewählter Eintrag grafisch dargestellt.

Nach der Installation des »Frontplatten Designer« enthält der Katalog einen Satz von Basis-Einträgen in der Kategorie „Standard“.

Innerhalb der Kategorie „Benutzer“ kann der Anwender den Makroelemente-Katalog nach eigenen Bedürfnissen strukturieren und mit Makroelementen erweitern, die er aus gruppierten Objekten einer Frontplatte erzeugt.

Makroelemente können per Drag & Drop von der Baumansicht oder von der Vorschaugrafik auf der aktuell bearbeiteten Frontplatte platziert werden,

Meldungsliste

Bestimmte Aktionen des Anwenders werden durch designspezifische Informationen begleitet, welche als Meldungsliste in einem eigenen Fenster erscheinen.

Falls Sie beispielsweise während des Designs eine Änderung der Materialdicke vornehmen wollen, so werden hier u.U. objektspezifische Informationen ausgegeben, anhand derer Sie dafür eventuell benötigte Änderungen vornehmen können.

Statuszeile

Die Statuszeile am unteren Bildschirmrand besteht aus vier Bereichen für die Informationsanzeige, die hier von links nach rechts beschrieben werden:

1.In dem ersten Bereich wird die aktuelle Mausposition inbezug auf den aktuellen Nullpunkt der Grundplatte angezeigt. Die Anzeige erfolgt in den Einheiten, die im Dialogfeld Einstellungen unter dem Registerseite Sonstiges als "vorgegebene Einheiten" eingestellt wurden.
2.Im zweiten Bereich können die "vorgegebenen Einheiten" und einige Gittereinstellungen nach Klicken auf die Dropdown-Liste verändert werden.
3.Im dritten Bereich (hier ohne Anzeige) erscheint, falls Elemente mit der Maus verschoben werden, die aktuelle Differenz der neuen Position zu der ursprünglichen Position.
4.Im vierten Bereich kann der Gitterabstand auf einige vorgegebene Werte eingestellt werden.
5.Im fünften Bereich können kontextbezogene Hilfestellungen oder Informationen erscheinen.