Pulverbeschichtes Aluminium

  Vorangehende Seite Nächste Seite Für die Druckfunktion wird JavaScript benötigt!  

Zugunsten besonderer Farben und einer gegenüber eloxiertem Aluminium abweichenden Oberflächenanmutung kann eine bearbeitete Frontplatte zusätzlich pulverbeschichtet werden.

Eigenschaften pulverbeschichteter Oberflächen

Das Pulverbeschichten (auch Pulverlackierung) ist ein Farbauftragsverfahren, bei dem ein elektrisch leitfähiger Werkstoff mit pulverisiertem entgegengesetzt geladenem Lack beschichtet und danach thermisch ausgehärtet wird. Dadurch entsteht nicht nur ein zusätzlicher Korrosionsschutz sowie eine „glattere“ Oberfläche, sondern es kann auch ein sehr umfangreiches Farbspektrum realisiert werden.

Für die Pulverbeschichtung werden speziell vorbehandelte eloxierte Platten ohne Farbton („natur“) verwendet.

Lieferbare Farbtöne

Bitte klicken Sie in die aufgeklappten Bilder für deren Vergrößerung.

Lieferbare Dicken

Die nachstehende Tabelle listet die standardmäßig erhältlichen Farbtöne, welche sich durch Pulverbeschichtung lagermäßig vorhandener eloxierter Aluminium-Platten der Dicken 1,5 bis 10 mm erzielen lassen. Großansichten der einzelnen Farbtöne entnehmen Sie bitte dem vorangegangenen Abschnitt.

Farbanmutung

Farbton

RAL

Erhältliche Plattendicken [mm]

1

1,5

2

2,5

3

4

5

6

8

10

12

15

Toleranz ± [mm]

0,1

0,1

0,1

0,1

0,1

0,1

0,25

0,30

0,40

0,40

0,50

0,50

Schwarz

9005

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schwefelgelb

1016

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Signalgelb

1003

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Grau

Werks-norm

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Verkehrs-weiss

9016

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Grauweiss

9002

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Lichtgrau

7035

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Lehmbraun

8003

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Signalgrün

6032

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Türkisblau

5018

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Signalblau

5005

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Signalrot

3001

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kann mit lagermäßig vorhandenen Aluminium-Platten verarbeitet werden.

Kann mit kurzfristig beschaffbaren Aluminium-Platten verarbeitet werden.

Die Pulverbeschichtung der Frontplatten erfolgt nach der mechanischen Bearbeitung. Dadurch werden auch die blanken Bearbeitungsflächen überdeckt, die sich ansonsten nur durch Nach-Eloxierung vermeiden lassen. Bitte beachten Sie, dass die Lackschicht hier auf nicht-korrosionsgeschützten Flächen haftet und es für die Langlebigkeit des Produktes vorteilhaft ist, wenn der Lack an den entsprechenden Stellen keinen mechanischen Beanspruchungen ausgesetzt wird, die ihn aufreissen könnten.

Minimale und maximale Bearbeitungsflächen

Die maximalen und minimalen Maße für bearbeitbare Grundplattenflächen entsprechen den Werten für eloxierte Aluminium Platten.

Abgrenzung zu den Eloxalfarbtönen

Die Farbigkeit eloxierten Aluminiums entsteht durch Farbpigmente, die unter einer transparenten Deckschicht liegen und für das metallisch glänzende Grau der ursprünglichen Metallschicht noch mehr oder weniger optisch durchlässig sind. So bleibt der metallische Charakter des Trägermaterials bei jedwedem Farbton weiterhin grundsätzlich sichtbar.

Dagegen weist eine pulverbeschichtete Oberfläche einen homogenen, 100% deckenden und dabei leicht glänzenden Farbauftrag auf, unter dem der Werkstoff-Charakter des Trägermaterials verborgen bleiben muss.

Während die Farbpalette für eloxiertes Aluminium aus verfahrenstechnischen Gründen begrenzt ist, kann über die Pulverbeschichtung nahezu jeder Farbton realisiert werden. Mit entsprechenden Beimischungen lassen sich auch abweichende Oberflächenanmutungen bis hin zu metallischem Aussehen erzielen.

Gewinde, Passungen etc. nach dem Pulverbeschichten fertigen lassen

Frontplatten werden grundsätzlich nach der mechanischen Bearbeitung pulverbeschichtet, wobei der Farbauftrag nicht in einheitlicher Dicke entsteht, sondern gerade an Kanten und Ecken systematisch zunimmt.

Um benötigte Passungen und vor allem Gewinde in definierten Maßen zu erhalten, kann man bei pulverbeschichteten Grundplatten jedes Fräs- und Gravurelement auch nach dem Pulvberbeschichten fertigen lassen (im Eigenschaftsdialog Kontrollkästchen „Nach der Oberflächenveredelung fräsen“ markieren).