Umriss als Freikontur

  Vorangehende Seite Nächste Seite Für die Druckfunktion wird JavaScript benötigt!  

Die Option, die Grundform der Grundplatte aus einer Vektorgrafik – z.B. im DXF-Format – zu erstellen, erlaubt es beliebige Außenkonturen zu erzeugen. Dies eröffnet nicht nur dem Frontplatten-Design vielfältige Möglichkeiten, sondern kann auch für die Konstruktion entsprechender Maschinenelemente genutzt werden.

Dateiformate einer Freikontur-Vektorgrafik für den Grundplattenumriss

Zur Zeit können Freikontur-Vektorgrafiken sowohl für den Umriss der Grundplatte als auch für ein Fräselement nur im DXF-Dateiformat importiert werden.

Zur Spezifizierung des DXF-Dateiformates siehe Freikontur als Fräselement.

Spezifizierung der Freikontur-Vektorgrafik für den Grundplattenumriss

Von einer als Grundplatten-Umriss ausgewählten DXF-Datei kommt derjenige in sich geschlossene Linienzug zum Einsatz, der in der Datei an erster Stelle steht. Alle anderen Linienzüge werden genauso ignoriert wie ein in der Datei eventuell gesetzter spezifischer Referenzpunkt.

Generelle Anforderungen, die eine Vektorgrafik im DXF-Format erfüllen muss, um vom »Frontplatten Designer« eingelesen werden zu können, werden im Kapitel Freikontur als Fräselement detailliert dargelegt.

Im Dialog Datei > Eigenschaften der Frontplatte für die Grundform der Grundplatte stehen grundsätzlich alle während der aktuellen Sitzung importierten DXF-Dateien zur Verfügung und es können auch jederzeit weitere DXF-Dateien zur Auswahl hinzugenommen werden.

Bezugspunkt der Grundplatte mit Freikontur

Da die Koordinaten des Nullpunktes stets vom Bezugspunkt der Grundplatte aus gerechnet werden, kommt diesem für die exakte Platzierung der Objekte eine entscheidende Bedeutung zu.

Es wird dasjenige (ungedrehte) Rechteck kleinster Fläche ermittelt, welches den ersten in der importierten Datei aufgeführten in sich geschlossenen Linienzug einhüllt. Von diesem Rechteck wird die linke untere Ecke als Bezugspunkt der Grundplatte genommen.

Ein in der DXF-Datei – zusätzlich zu den in sich geschlossenenen Linienzüge – enthaltener Kreuzungspunkt zweier separater  kurzer Linienzüge bleibt dabei unberücksichtigt.

Beispiele, Tips & Tricks

Beachten Sie bitte, dass für die Fertigung der Freikontur grundsätzlich dieselben Einschränkungen wie für gewisse Fräsobjekte besteht, insbesondere was Eckenradien oder längere Bereiche mit kleinem Öffnungswinkel angeht. Gerade bei der großflächigen Grundplatte können sich durch bestimmte Features erzwungene längere Fräszeiten erheblich auf den Preis auswirken.

Beispieldateien können Sie von unserer Website herunterladen (Link) [Punkt 2 der Liste].